Veranstaltungen! Neuigkeiten!

********************************************************************************************

   Liebe Freunde der Philosophie,

Informationen zum jährlichen Seminar Kunst & Philosophie am 16.11.2019 finden Sie unten!

Die nächste Philosophische Reise führt uns vom 26.09.2019 bis 30.09.2019 nach Erfurt.

Thema: Blaise Pascal

Blick vom Domplatz Erfurt


Heute möchte ich Ihnen gerne berichten, was sich in der Zwischenzeit hinsichtlich unserer Seminarreise getan hat. Es ist doch einiges, und wie ich finde, sehr Erfreuliches.
Da ist z. B. unser Thema: Das Denken und die Philosophie von Blaise Pascal. Ich habe angefangen, nach langen Jahren anderer philosophischer Wege, wieder Pascal zu lesen. Lange stand er unbeachtet in meinem Bücherregal, aber ich bin sehr froh, dass ich nun dem Wunsch der Schwerin-Teilnehmer von 2018 nachkom­men kann und mich mit ihm beschäftigen muss. 

Ich hatte tatsächlich vergessen, wie nah uns Pascal in vielen seiner Gedanken steht: Er fragt nach unserer Stellung in der Welt, wie wir zu uns selbst, zu Gott oder zur künstlichen Intelligenz stehen. (Ja, sogar zur künstlichen Intelligenz äußert er sich und, wie ich finde, sehr klug und Ängste abbauend.) Er fragt danach, wie wir ein glückli­ches, gelingendes Leben in jedem Alter führen können. Durch seine Betrachtungen zur "Logik des Herzens" führt er zu einer Gelassenheit, die uns in unserer heutigen Zeit gut tun kann.

Wie immer möchte ich philosophische Gedanken vergangener Zeiten mit unserer Moderne, mit unseren Fragen und Problemen verbinden. Darauf freue ich mich besonders, denn beim Lesen der Schriften von Pascal denke ich oft: So äußern sich doch auch Nietzsche oder Sartre! Oder Karl Jaspers! Heidegger! Oder - ganz gegenwärtig: Wilhelm Schmid oder Hartmut Rosa! 

Für unsere schönen philosophischen Gespräche brauchen wir natürlich auch den richtigen Rahmen. Daher bin ich im Februar 2 Wochen mit meinem Mann nach Erfurt gereist, um noch einiges zu klären.

Das "Dorint Hotel am Dom", das ich ausgesucht habe, hat sich bei unserer "Inspektion" wirk­lich als sehr angenehm erwiesen. Sehr freundlich wurde auf alle meine Wünsche bezüglich unseres Seminars eingegangen und die Zimmer sind gemütlich und auch vielfach barrierefrei erreichbar.
Zur Erinnerung schreibe ich noch einmal in Kürze die Hotel-Eckdaten:
   Name unserer Veranstaltung: Philosophisches Seminar.
   Ansprechpartnerin ist Frau Meldere.
   Telefon: 0361 6445 527
   Zimmerkontingent: Bis zum 31.Juli 2019 - also sehr großzügig.
Aber für mich wäre es schön, wenn Sie sich früher anmelden könnten. Wenn dies aber nicht geht - auch nicht so schlimm.

Kosten im Hotel: Zimmerkosten, und 182,- Euro Seminarkosten pro Teilnehmer, die ich aber für Sie zunächst auslege.
(Dafür bekommen wir alles, was mit dem Seminar im Hotel zusammenhängt, insbesondere den Raum, Technik etc. und vier Mahlzeiten.)

Der Parkplatz ist ziemlich teuer (20,00 Euro pro Tag), aber wir haben entdeckt, dass man ganz in der Nähe um die Hälfte oder noch billiger parken kann. Ich ziehe hierzu noch weitere Erkundigungen ein und schreibe Ihnen dann meine Ergebnisse.

Honorar: Wie immer: 100,- Euro pro Person.

Nun zum weiteren Programm:

26.09.2019: Unser Seminar beginnt um 16.00 Uhr. Anschließend Abendessen im Hotel.

27.09.2019:Vormittags Seminar, Mittagessen im Hotel.
Anschließend ist mehreres möglich:
Man bewegt sich ohne irgendein Programm durch Erfurt oder bleibt im Hotel - jeder wie er will.
Oder aber man macht z. B. folgendes:
    - Man nimmt an einer öffentlichen Führung im Dom oder in St. Severi      - oder beides - teil. Täglich nachmittags möglich.
    - Man schließt sich einer öffentlichen Kurzführung an, Beginn 15.30, 4,50 Euro, zu buchen bei der Tourist-Info unter ÖF 01/SK
    - Eine Fahrt mit dem Altstadt-Express macht sicherlich auch Spaß. Sie führt durch als mittel­alterliche Erfurt. Voranmeldung wird empfohlen unter der Buchungs-Nummer: ÖF 03/AT.
    - Eine Fahrt mit der Straßenbahn in den egapark Erfurt mit verschiedenen Themen- und Skulpturengärten und - wie mir vielfach versichert wurde - "einfach wunderschön". Ich glaube, dass ich selbst gerne dahin fahren möchte.

Wenn man sich im Tourist-Büro für die Stadtführung oder Altstadt-Express anmelden oder weitere Informationen möchte, hier die Telefon-Nr.  0361 / 66 40 0.

Um 17.30 beginnt unsere "Blaue Stunde" und anschließend essen wir in unserem Hotel zu Abend.

28.09.2019: Vormittags Seminar, anschließend unsere letzte Mahlzeit im Hotel Dorint.
Um 14.30 haben wir eine Stadtführung "Auf Meister Eckharts Spuren" mit Besichtigung der Predigerkirche, wo er selbst gepredigt hat und der Augustinerkirche. Kosten: 120,- insgesamt.
Abends habe ich Plätze im urigen "Wirtshaus Christoffel" reserviert.

29.09.2019: Das ist der Tag unseres Tagesausflugs.
Nachdem mein Mann und ich sehr gut von zwei unserer ortsansässigen Teilnehmer beraten wurden, wohin es gehen könnte, fiel die Wahl auf Gotha. Ich habe inzwischen auch ein Angebot aus Gotha bekommen, wie wir es gestalten könnten.
Es schaut so aus:
Wir fahren mit dem Zug nach Gotha, denn alle haben mir abgeraten, für diese kurze Strecke und die günstige Lage der Bahnhöfe einen Bus zu mieten. In Gotha haben wir einen Gästeführer, der uns die Altstadt zeigt. Danach essen wir Mittag und anschließend gibt es noch eine Schlossführung im Schloss Friedenstein. Dabei war mir sehr wichtig - auch eine wichtige Empfehlung unserer Teilnehmer - dass wir auch das Ekhof-Theater sehen können.
Gegen 15.30 Uhr ist das alles zu Ende und wir können noch individuell Weiteres besichtigen und / oder in ein Café gehen. (Wie ich mich kenne, werde ich bestimmt in einem Café landen.)
Gegen 17.00 Uhr fahren wir auch wieder mit dem Zug zurück.
Die Strecken sind alle gut zu Fuß zu laufen, wer aber doch Mühe damit haben sollte, kann auch die Straßenbahn  in Erfurt und auch in Gotha benutzen.
Erfreulich an dieser Gestaltung ist, dass der Tagesausflug uns allen wesentlich weniger als sonst kosten wird.

Am Abend  gehen wir gemeinsam in das schöne, traditionsreiche Restaurant "Köstritzer - Zum güldenen Rade", ziemlich dicht bei unserem Hotel. Dort werden wir dann unser Quiz absolvieren, was zum Schönsten der ganzen Reise gehört.

30.09.2019: Nach dem Frühstück wie immer: Abschied und Vorfreude auf das nächste Mal!

Nun hoffe ich, dass ich erst einmal alles Wichtige geschrieben habe. Ich grüße Sie alle ganz herzlich und falls Sie noch Fragen haben: Bitte fragen Sie mich!


Ihre Christiane Pohl       

****************************************************************************************************************

****************************************************************************************************************

Seminarreihe Kunst und Philosophie
am 16. November 2019 im Hotel "Europäischer Hof" in Hamburg.

Thema: "Ihr bringt mir alle Dinge um." (Rilke)
Alles verfügbar machen als moderner kategorischer Imperativ.


 Liebe Freundinnen und Freunde der Philosophie,

es freut mich sehr, Ihnen wie jedes Jahr wieder ein Tagesseminar in unserer Seminarreihe "Kunst und Philosophie" anbieten zu können. Ich habe hierzu ein Thema ausgewählt, das mich schon lange beschäftigt:
               "Ihr bringt mir alle Dinge um." (Rilke)
               Alles verfügbar machen als moderner kategorischer Imperativ.

Wir alle erleben, wie die Moderne krampfhaft versucht, die Welt in allen ihren Bereichen unter Kontrolle zu bringen: Kommunikationstechniken, "nützliche" Wissenschaften, unendliche Regelungsflut etc. Bei allen Erleichterungen, die das mit sich bringt, lohnt es sich sehr, einen Blick darauf zu werfen, was wir damit gefährden und ein gelingendes Leben erschwert. Der Kontrolle und Verfügbarkeit der Welt könnte am Ende eine immer größere Entfremdung gegenüber stehen.
Die Romantiker waren die ersten, die die Gefährdung durch das Verfügbarmachen aller Weltinhalte erkannten, aber auch Nietzsche oder Max Weber durchschauten das illusionäre Versprechen. In unserer Zeit ist es das Hauptthema des Soziologen und Philosophen Hartmut Rosa.
Ich möchte mit Ihnen dieses Thema, mit dem jeder von uns zu tun hat, philosophisch beleuchten. Zu erkennen, worum es dabei geht, ist das erste Ziel. Aber gibt es auch Wege - politisch und individuell - um damit in einer anderen und fruchtbaren Weise umzugehen?

Zur Seite bei unserem Gedankenaustausch steht uns wieder die Kunst:
Für das Seminar habe ich Kunstwerke ausgesucht, die wir auf per Projektor ("Beamer") sehen werden, und später können wir das Thema in der Kunsthalle anhand von ausgewählten Bildern vertiefen.

Der Termin ist der 16. November 2019, Beginn 10.00 Uhr im Hotel "Europäischer Hof" (gegenüber vom Hauptbahnhof Hamburg). Das Ende ist offen, meist gegen 17.30 Uhr.

Ich lasse Ihnen bald noch einen ganz detaillierten Seminartagesablauf zukommen und auch eine Aufstellung, was alles in der Seminargebühr enthalten ist.
Die Seminargebühr habe ich wieder erfreulich niedrig halten können. Es sind wie im Vorjahr 100,- Euro. Die Kosten für die leibliche Stärkung zahlt jeder für sich selbst.

        Der Ablauf ist der altbewährte:
Nach dem Seminar am Vormittag gehen wir Mittag essen (Blockhouse), dann hinüber in die Kunsthalle, wo uns die Kunsthistorikerin Frau Koch mit einer Führung zu unserem Thema erwartet und schließlich lassen wir den Tag und seine vielen Eindrücke ausklingen - im Hotel "Atlantic".
Das freut mich besonders, dass es mir nach einigen Komplikationen gelungen ist, in diesem wunderschönen Hotel wieder einen Tisch für uns zu reservieren.

                Mit herzlichen Grüßen

Ihre Christiane Pohl       

********************************************************************************************

Hinweis:

Sie finden mich unter GOOGLE mit dem Suchbegriff "Philosophin Dr. Christiane Pohl".
Die Internet-Spiegelseite "www.Philosophische-Beratung.de" wurde am 4. August 2017 abgeschaltet. Es verbleibt die Seite "www.Philosophische-Praxis-Hamburg.de".