Veranstaltungen! Neuigkeiten!

********************************************************************************************

   Liebe Freunde der Philosophie,

ich wünsche Ihnen allen

Glück, Gesundheit und Erfolg im Neuen Jahr 2020!

Ich plane aktuell die nächste philosophische Herbstveranstaltung. Sie wird vom 24. bis 28. September 2020 in Hamburg stattfinden und ich werde Sie hier jeweils zeitnah informieren.

Ihre Christiane Pohl       

***********************************************************************************************************************************************************


*************
Letzte und erfolgreich absolvierte Veranstaltungen des Jahres 2019 waren


Geschlossene Veranstaltung
für den Landesverband Hamburg
der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.
am 26. Oktober 2019 in Hamburg.


In dieser geschlossenen Veranstaltung ging es um die Situation der Geschwister Psychisch Erkrankter. Interessenten können den Verband ansprechen.

****************************************************************************************************************

Seminarreihe Kunst und Philosophie
am 16. November 2019 im Hotel "Europäischer Hof" in Hamburg.

Thema: "Ihr bringt mir alle Dinge um." (Rilke)
Alles verfügbar machen als moderner kategorischer Imperativ.


Es freute mich sehr, Ihnen wie jedes Jahr wieder ein Tagesseminar in unserer Seminarreihe "Kunst und Philosophie" anbieten zu können. Hierzu wählte ich ein Thema aus, das mich schon lange beschäftigt:
               "Ihr bringt mir alle Dinge um." (Rilke)
               Alles verfügbar machen als moderner kategorischer Imperativ.

Wir alle erleben, wie die Moderne krampfhaft versucht, die Welt in allen ihren Bereichen unter Kontrolle zu bringen: Kommunikationstechniken, "nützliche" Wissenschaften, unendliche Regelungsflut etc. Bei allen Erleichterungen, die das mit sich bringt, lohnt es sich sehr, einen Blick darauf zu werfen, was wir damit gefährden und ein gelingendes Leben erschwert. Der Kontrolle und Verfügbarkeit der Welt könnte am Ende eine immer größere Entfremdung gegenüber stehen.
Die Romantiker waren die ersten, die die Gefährdung durch das Verfügbarmachen aller Weltinhalte erkannten, aber auch Nietzsche oder Max Weber durchschauten das illusionäre Versprechen. In unserer Zeit ist es das Hauptthema des Soziologen und Philosophen Hartmut Rosa.
Ich möchte mit Ihnen dieses Thema, mit dem jeder von uns zu tun hat, philosophisch beleuchten. Zu erkennen, worum es dabei geht, ist das erste Ziel. Aber gibt es auch Wege - politisch und individuell - um damit in einer anderen und fruchtbaren Weise umzugehen?                

Ihre Christiane Pohl       

********************************************************************************************

Hinweis:

Sie finden mich unter GOOGLE mit dem Suchbegriff "Philosophin Dr. Christiane Pohl" oder "Philosophische Beratung".
Die Internet-Spiegelseite "www.Philosophische-Beratung.de" wurde am 4. August 2017 abgeschaltet. Es verbleibt die Seite "www.Philosophische-Praxis-Hamburg.de".